Herstellung und Versorgungssicherheit

Für die Herstellung unserer Holzpellets verwenden wir naturbelassene, rindenfreie Sägespäne und Hackschnitzel, die bei der Holzverarbeitung in den  zertifizierten Sägewerken aus der Region anfallen.  Das dort verwendete Holz stammt aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Die Beschaffung hochwertigster Rohstoffe erfolgt in eigener Hand und ist zentrale Grundlage für unsere hohe Produktqualität. 

Für einen optimal abgestimmten Produktionsprozess wird das Ausgangsmaterial zunächst gesiebt und mittels einer Nasshammermühle vorzerkleinert. Anschließend wird es dann schonend getrocknet.

In der Produktion werden die Späne danach unter starkem Druck und ohne Zugabe chemischer Zusätze
durch Matrizen gepresst. Durch den Druck und die Temperatur entweicht das holzeigene Lignin, das das Pellet äußerlich verschließt. Dieses verleiht ihm seine hohe Festigkeit und Stabilität gegen mechanische Beanspruchung. 

Abschließend werden die Pellets gekühlt, abgesiebt und in spezielle Lagervorrichtungen eingelagert. Aufgrund unserer großen Lagerkapazität von drei Rundsilos und einer speziellen Pelletlagerhalle gewährleisten wir eine ausreichende Aushärtung der Pellets und bieten Ihnen eine ganzjährige Versorgungssicherheit.

1) Zuführung der Rohstoffe in den Produktionsprozess
2) Rohspansilo I: für die Zwischenlagerung der unbehandelten Rohstoffe
3) Separation grober und feiner Spanartikel mit anschließender Nachzerkleinerung der Hackschnitzel mittels Nasshammermühle
4) Rohspansilo II: Zwischenlagerung der auf den Trocknungsprozess optimierten Resthölzer
5) Trocknung der Rohstoffe in einem Bandtrockner
6) Kesselhaus: Bereitstellung der für die Trocknung benötigten Wärme durch Biomasseheizkessel und durch Nutzung der in der Nachbarschaft anfallenden Prozesswärme
7) Zwischenlagerung der getrockneten Rohstoffe im Trockenspansilo
8) Produktion: Herstellung der Presslinge mittels zweier Pelletpressen, mit anschließender Kühlung und Aussiebung für eine optimale Pelletqualität
9) Einlagerung der Holzpellets in speziellen Lagersilos
10) Verladung der Holzpellets mit vorgelagerter Absiebung der Feinanteile
11) Verpackungsanlage: bedarfsgerechte Absackung der Holzpellets in 15kg Säcken
12) Rohstofflager um saisonale Schwankungen in der Rohstoffbeschaffung auszugleichen